Informationen2018-11-11T19:00:40+01:00

Das Team der Fahrschule Häußermann stellt sich vor: 

Unser Team besteht aus sehr motivierten und qualifizierten Mitarbeitern:

Wir bieten Ihnen nette und zuverlässige Fahrlehrer, die durch jahrelange Erfahrung geschult, Ihre Schwächen kompensieren und die Stärken herausbilden.

Die Fahrstunden genießen unsere Schüler in hochmodernen, technisch auf dem neuesten Stand stehenden Fahrzeugen.

Natürlich bieten wir auch Kurse in Sachen Erweiterung und Neuerteilung der Führerscheinkenntnisse. Großen Wert legen wir auch auf die Auffrischung und Intensivierung von bereits vorhandenen Kenntnissen.

Bei uns sind Sie in guten Händen. Unsere ruhigen und erfahrenen Fahrlehrer helfen auch in schwierigen Fällen.

Frank Häußermann
Inhaber und Fahrlehrer

Thorsten Mäurle
Fahrlehrer

Nicole Häußermann
Büro

Die Klassen

AM / Zweirädrige Kleinkrafträder:
Mindestalter: 16 Jahre
Lastendreiräder bis 150 kg
vierrädrige Leicht-Kfz, Leermasse max. 350 kg
bbH max. 45 kmh

A1 / Krafträder bis 125cm³ bis 11kW :
Mindestalter: 16 Jahre
eingeschlossen Klasse AM

A2 / Krafträder
auch mit Beiwagen über 50cm³oder über 45km/h :

Mindesalter: 18 Jahre
eingeschlossen A1, AM
zwei Jahre leistungsbeschränkt bis 35 kW und bis 0,2 KW/kg

A / Krafträder ohne Leistungsbeschränkung
Mindestalter: 24 Jahre
eingeschlossen A1, AM

B / Kraftwagen bis 3,5t z.G. bis 8 Sitzplätze :
Mindesalter: 18 Jahre, bei begleitendes Fahren 17 Jahre
eingeschlossen L, AM
Anhänger bis 0,75 z.G.
Züge bis 3,5t z.G.

BE / Anhänger:
Mindesalter: 18 Jahre, bei begleitendes Fahren 17 Jahre
Voraussetzung: B
Kombination aus einem Kfz der Klasse B und einem Anhänger bis 3,5t zGM

BA / Automatik:
Mindestalter: 18 Jahre, bei begleitendes Fahren 17 Jahre
Beim Absolvieren Klasse BA darf nur Automatik gefahren werden
wird im Führerschein vermerkt

Begleitetes Fahren ab 17:
• Möglichkeit der Führerscheinbeantragung ab 16 1/2 Jahren
• Normaler Ausbildungsablauf für die Klasse B inkl. Prüfungen
• Ausgabe einer Prüfbescheinigung für begleitetes Fahren
• ab dem 18. Geburtstag kann der reguläre Führerschein in der Zulassungsstelle abgeholt werden, es sind keine weiteren Aufwendungen erforderlich

Anforderungen an die Begleitpersonen :

• muss das 30. Lebensjahr vollendet haben
• muss mindestens seit 5 Jahren im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis der Klasse B sein, diese ist bei der Begleitfahrt mitzuführen
• darf zum Zeitpunkt der Erteilung der Prüfbescheinigung nicht mehr als 1 Punkt in Flensburg haben
• darf während der Begleitfahrt nicht mehr als 0,5 Promille Alkohol im Blut haben und nicht unter Einwirkung von Drogen stehen

Die Ausbildung
Bildergalerie

Voraussetzungen für den Erwerb eines Führerscheines

  1. Anmeldung:

Man sollte sich bei einer Fahrschule anmelden, der man vetraut. Wenn man seinen Führerschein pünktlich am 18. Geburtstag in den Händen halten will, ist es wichtig, sich ca. 5-6 Monate vorher anzumelden.

  1. Sehtest, Erste-Hilfe-Kurs und biometrisches Passbild:

Nötige Adressen der Hilfsorganisationen (DRK, ASB usw), bei denen Sie  den wichtigen Erste-Hilfe-Kurs, Sehtest und Passbildaufnahme ablegen können, finden Sie hier:

Links

Haben sie sich bei uns angemeldet,

können Sie Ihren persönlichen Antrag auf Erteilung der Fahrerlaubnis stellen. Wir geben Ihnen ein ausgefülltes Anmeldeformular mit. Sie geben diesen Antrag, mit Ihrem Sehtest, der Bestätigung Ihres Erste-Hilfe-Kurses  und einem aktuellen biometrischen Passbild von Ihnen, auf Ihrem örtlichen Rathaus ab.

Die Antragsbearbeitung dauert in der Regel 2-4 Wochen. Erst ab dem Erhalt der Bestätigung dürfen Sie die theoretische und praktische Prüfung ablegen.

Die theoretische und praktische Ausbildung ist jedoch sofort nach Anmeldung möglich.

Theoretische Ausbildung:

Die theoretische Ausbildung unterteilt sich in Grundstoff und klassenspezifischen Unterricht

beantragte Klasse Grundstoff bei Ersterteilung Grundstoff bei Erweiterung Zusatzstoff
L 12 6 2
AM 12 6 2
A1 12 6 4
A 12 6 4
B 12 6 2
 BA  12  6  2

Praktischer Unterricht:
Ziel der Fahrausbildung ist es, aus Ihnen einen sicheren, verantwortungs- und umweltbewussten Kraftfahrer zu machen. Dies wird in mehreren Ausbildungsschritten wie “kennenlernen des Fahrzeugs, Grundfahrübungen, Verkehrssituationen und Sonderfahrten “intensiv geübt”, sodass die Prüfung und vor allem das Fahren nach der Prüfung keine großen Probleme mehr darstellen.

Praktische Prüfung:
Man kann die praktische Prüfung frühestens 4 Wochen vor dem 18. Geburtstag ablegen. Ein Prüfer vom örtlichen TÜV bewertet Ihre Fahrsituation. Er sitzt im Fond des Autos und dirigiert Ihnen den Weg, den er sich aussucht. Man muss mit dem Fahrzeug sicher umgehen können, dafür benötigt man Übung. Niemand verlangt von Ihnen, auch nicht der Prüfer, dass Sie tadellos fahren. Kleine Fehler sind schon erlaubt, hierzu erfahren Sie natürlich auch mehr direkt bei uns vor Ort.
Wenn Sie die Prüfung bestanden haben, und schon 18 Jahre sind, dann bekommen Sie den Führerschein direkt vom Prüfer ausgehändigt. Falls Sie noch keine 18 Jahre alt sind, holen Sie sich Ihren Führerschein auf dem Landratsamt ab, sobald Sie 18 geworden sind.

Die Fahrzeuge